Umsetzung des digitalen Heimunterrichtes an der Städtischen Elly-Heuss Realschule

Allgemeine Kommunikation mit den Eltern:

  1. Alle zentralen Informationen (Organisatorisches, Arbeitsaufträge …) an die Eltern und Schülerinnen und Schüler erfolgen über die Homepage.
  2. Von den Klassenleitungen wurden aktualisierte E-Mail-Verteiler für jede Klasse erstellt.
    Die Kommunikation läuft gebündelt über die Klassenleitung, die Fachlehrkräfte sind im Verteiler und können einzeln angeschrieben werden.
  3. Die Kommunikation mit dem Elternbeirat läuft über WhatsApp oder Dienst-Mail.

Kommunikation mit den Lehrerinnen und Lehrern:

  1. E-Mail-Verteiler
  2. Telefon
  3. WhatsApp
  4. Lernhausleitungs- und QSE-Sitzung wöchentlich via Skype
  5. Untis-Messenger (in Arbeit)

Allgemeine Kommunikation mit den Schülerinnen und Schülern:

  1. Auf die Homepage werden nach Klasse und Fach sortiert Arbeitsaufträge gestellt – und je nach Stundenumfang zeitnah aktualisiert.
  2. E-Mail-Verteiler mit den Eltern durch Klassenleitungen und Lehrkräfte der Klasse
  3. Schülerinnen und Schüler kommunizieren mit ihren Lehrerinnen und Lehrern über diese (pädagogische) Mail-Adressse.
    Sie können Fragen stellen und ihre erledigten Arbeitsaufträge kontrollieren lassen.
  4. Nutzung von Telefon
  5. Nutzung von Skype o.ä. bei Nachfragen von Schülerinnen und Schülern

Aufbau zweier Unterrichtsräume zum Unterricht per Kamera für die 10. Klassen in den Prüfungsfächern
(erst nach Freischaltung von IT-Software möglich)

  1. Raum 359/360 (Installation erfolgt)
  2. Briefing von Lehrkräften (Microsoft-Teams)

Support für die Kolleginnen und Kollegen:

  1. Per Mail werden Tipps und Hinweise zur Erarbeitung von Selbstlernmaterialen, Arbeitsaufträgen, Links, … weitergegeben
  2. Fernmündliche Unterstützung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der erweiterten Schulleitung
  3. Anwenderbetreuer unterstützen die Lehrkräfte (per Telefon, WhatsApp, o.ä.)